fotobuch.co.za

Kamera- und Fotomuseum Leipzig

Dezember 21st, 2009 · No Comments

Leipzig ist nicht nur wegen dem Kamera- und Fotomuseum eine Reise wert. Allerdings werden es sich viele begeisterte Anhänger der Fotografie nicht nehmen lassen, dem Museum einen Besuch abzustatten, wenn sie sich in der Nähe der Stadt oder auf Städtereise direkt dort befinden. Die Ausstellungen führen die Besucher zurück in die Anfänge der Fotokunst. Immer wieder werden auch Fotoausstellungen angeboten, wie zum Beispiel unter dem Motto „170 Jahre Geschichte der Fotografie“ oder „20 Jahre Kamera- und Fotomuseum Leipzig“.

Alte Kameras, wie man sie heute eigentlich nur noch aus den uralten Filmen kennt, sind dort hautnah zu betrachten. Die technische Geschichte wird durch Fotos ergänzt, die von bekannten Künstlern stammen. Namhafte Vertreter in der Foto Ausstellung sind beispielsweise Jan Saudek, Hugo Erfurth oder David Hamilton. Ein Portrait von Napoleon III. ist nur ein Highlight, das die Besucher im Kamera- und Fotomuseum Leipzig zu sehen bekommen. Auch in den Bereich der erotischen Fotokunst seit Erfindung der Fotografie kann der geneigte Gast einen Ausflug wagen.

Das Museum befindet sich in der Mölkauer Gottschalkstraße. An drei Wochentagen, am Mittwoch, Samstag und Sonntag öffnet das Kamera- und Fotomuseum Leipzig seine Pforten jeweils von 13 bis 17 Uhr. Aus dem Stadtzentrum Leipzigs ist es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen. Eine Anfahrt mit dem Auto ist allerdings auch nicht allzu schwer zu bewerkstelligen. Angeregt durch die Exponate kann der begeisterte Fotograf anschließend in der Stadt auf die eigene Suche nach Motiven gehen. Hier wird nur vereinzelt jemand die Chance bekommen, dass die eigenen Fotos im Kamera- und Fotomuseum Leipzig landen werden. Doch für das heimische Fotobuch sind die Bilder bestimmt eine Schau.